Blackstar Dept. 10 Dual Distortion

4

Effect pedal for electric guitar

  • 2-Channel tube distortion pedal and preamp with integrated ECC83 tube
  • 4 Voices - clean, crunch 1, crunch 2, overdrive
  • EQ with bass, mid and treble controls
  • Patented Blackstar ISF circuit for sound shaping (USA & UK style)
  • Cab Rig DSP speaker simulation
  • Audio USB interface
  • Effect loop
  • LED: Effect On
  • Foot switch: 2 x effect bypass
  • Input: 6.3 mm jack
  • 2 Outputs: 6.3 mm jack
  • Send & Return: 6.3 mm jack
  • USB Audio
  • XLR Cab Rig Out
  • Mains adapter connection: Hollow female plug 5.5 x 2.1 mm, negative pole inside
  • Powered by a 9 V DC mains adapter (included)
  • Weight: 630 g

Note: No battery operation possible

available since October 2021
Item number 529787
sales unit 1 piece(s)
Effect Types Preamp
Distortion 1
Metal 1
Show more
$245
The shipping costs are calculated on the checkout page.
In stock
In stock

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1
google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
c
Der neue Maßstab unter den All-in-Ones
chr1stoph 09.11.2021
Alles aus einem Gerät – Home Recording in den PC, Floorboard vor den Amp, direkt in die PA – ist mittlerweile State of the Art. Von H&K hatte ich schon den Ampman probiert und von Vox den Stamp, dann gibt es den BluAmp, Strymon Iridium und mehr. Über die vielen tollen Features muss man sich also nicht mehr wundern – wir sind zurück bei der Frage, wie es denn nun klingt für einen Preis, für den man auch ein Modeler-Effektgerät mit 100 programmierten Amps kaufen könnte.

Ich habe das Teil zuerst über den XLK-Out in mein Line6-Powercab gespielt. Auf dem D.10 kann man dafür drei Impulse Responses über einen Mini-Toggle auswählen. Erster Eindruck: riesige Bandbreite von Fender-Clean bis Oberheavy. Aber man muss/ darf eine Weile probieren, bis man seine Sounds gefunden hat, denn der ISR-Regler in Verbund mit Dreiband EQ und vier Kanälen – links Clean und Crunch, rechts zweimal Distortion – plus drei IRs, da kann man viel tweaken. Zumal reichlich Überschneidungen da sind. „Clean“ mit mehr Gain ist kerniger Overdrive. „Crunch“ mit mehr Gain ist Hardrock-Brett. D1 mit etwas weniger Gain ist ebenfalls Hardrock-Brett, mit mehr Gain dann Metal-Knüppel, und D2 kommt noch obendrauf. Und wenn man den PC verbindet, kann nicht nur jedes IR-Preset mit Box und Mikro gestaltet werden, nein: Man kann zu jedem der Slots auch noch eine virtuelle Endstufe dazuwählen, mit 6L6, EL34 oder EL84-Charakteristik, was jeweils einen Unterschied wie Tag und Nacht ausmacht. UND einen EQ mit Low und High Cut. UND Resonance- und Presence-Grundeinstellung. Ein Traum für jeden Sound-Bastler.

Etwas erschöpft hab ich das Ding dann ausgestöpselt und der einfachsten denkbaren Konfiguration zugeführt, als Tretmine vor dem leicht angezerrten Clean-Kanal meines Marshall Combos. Und was soll ich sagen: Da darf Schluss sein mit der Fummelei. Ein Tritt, und ein Wahnsinns-Hardrock-Schub kommt aus dem D.10!

Man muss sich angesichts all dessen fragen, ob das D.10 überhaupt noch Tretmine/ Hybridamp ist oder in Wahrheit schon Modeling-Floorboard mit Verstärker. Denn wenn man das Teil an den PC anschließt, wird erst einmal die Firmware upgedatet, und ich kann mir gut vorstellen, dass es weitere Software-Upgrades geben wird, wie bei einem Modeler. Zum Beispiel, um die kleinen Bugs zu beseitigen, die mir aufgefallen sind: der sehr leise Cab Rig-Kopfhörerausgang und der Regelweg der Gain-Potis (zwischen 12.30 und 13.30 entstehen 80% des Schubs). Aber so oder so - es klingt mördergut, besser, als alles andere, das ich getestet habe.

Und mit dem Effektweg und vorgeschalteten Boostern oder Overdrives hab ich noch nicht einmal angefangen.
features
sound
quality
handling
5
2
Report

Report

google translate it
Unfortunately there was an error. Please try again later.
A
Excitement turned into disappointment
AndreaD. 27.02.2022
I purchased this pedal encouraged by the many positive reviews found on Youtube. On paper it is perfect for those like me who are looking for an ampless solution by taking advantage of the two channels (clean and OD) and a cab and mic simulation with the CabRig system that Blackstar markets as revolutionary. Unfortunately, the reality is that the pedal does not live up to its promises. After 6 months of use, I am still struggling to find a cab/mic combination that I am fully satisfied with. It's not that the options are not there, but none sound good all the way through for me even spending hours tweaking the numerous settings in the Architect software

Also, after a few months I have noticed a problem with the clean channel of my pedal: when I engage channel 1 on clean voicing the sound is completely unusable due to a crackling sound that disappears only by setting the gain knob on channel 2 to zero. I reported the problem to Thomann who invited me to return the pedal to Germany and then send it to the manufacturer for repair. After a few weeks I received the pedal at home with no further communication, only a note in German that seemed to say that the valve was replaced as a precaution. Unfortunately the problem is still there, at this point I wonder if this is a problem with my unit (in which case I would expect at least a full replacement) or if this is normal behavior (in which case I would definitely advise against buying this pedal).
features
sound
quality
handling
2
0
Report

Report

google translate fr
Unfortunately there was an error. Please try again later.
Z
What for a power sound !!!
Zorbator65 17.11.2021
Branché sur mon ampli Blackstar HT-5R MKII à lampes ... le son est sublime , de la distorsion super chaude et ronde !
J'ai juste rajouter un delai Boss DD-2 (FX loop de l'ampi) et une pédale mini Cry Baby en entrée. Mama Mia quelle son !
Magnifique travail de Blackstar !
features
sound
quality
handling
2
3
Report

Report

YouTube on this topic