cre8audio West Pest

8

Desktop Synthesiser

  • Monophonic synthesizer in West Coast style
  • Analogue oscillator (developed by Pittsburgh Modular Synthesiser)
  • Controllable via MIDI, CV and integrated key keyboard
  • Fully patchable
  • 32-Step sequencer with up to 13 storable presets
  • Generative sequencer mode
  • Bar-synchronous arpeggiator
  • Step sequencer can be manipulated and transposed via MIDI and the keyboard
  • Oscillator waveforms: sine, triangle and sawtooth
  • Waveforms can be combined
  • Frequency modulation (FM)
  • Wave folder/shaper
  • PGH dynamics section - alternative to envelope generator and VCA
  • Analogue LFO with square and triangle wave output
  • LFO range High: 2 Hz to 500 Hz
  • Low: 41 seconds to 5 Hz
  • Digital multi mod tool: Modulation control via CV, random generator as well as additional LFO and envelope generator
  • Internal clock with tap tempo and can be clocked via an external source
  • Clock divider
  • Can be used standalone in the supplied case or as a module in Eurorack format
  • Specifications as Eurorack module: Width 40 TE, depth 25 mm
  • Power consumption: 250mA (+12V) / 190mA (-12V)
  • Incl. plug-in power supply, 5x Nacza Noodles patch cable and 1x 3.5 mm to 5pin MIDI Din adapter
available since August 2022
Item number 545070
sales unit 1 piece(s)
Design Desktop
Polyphony 1
Sound Generation Analogue
MIDI interface No
Storage Medium Internal
USB-port No
Effects No
Arpeggiator Yes
Number of Analog Outputs 1
Digital Output No
Display No
Optional Expansions No
Special Features N/A
Show more
$215
The shipping costs are calculated on the checkout page.
In stock
In stock

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1
SK
Synthétiseur West Coast à petit prix mais aux possibilitées soniques presque infinies .
Stéphane Kozlowski 31.08.2022
J'ai fait l'aquisition de l'East Beast il y à qq semaines de ça et j'ai été épaté par la qualité du son et les options quasi sans limites offertes par le patch bay . J'étais intrigué par l'idée de coupler L'East Beast et Le West Pest et je ne m'attendais pas à une telle compélentarité .
D'apparence similaire à l'East Beast, Le West Pest est un fabuleux petit synthé mono de type West Coast, pour qq euros de plus on est très très loin du Volca Modular, l'oscilateur est similaire à celui de l'East Beast mais en plus punchy, le son est limpide et organique, le module de wavefolding est juste génial, et le dynamic controller rajoutte une texture naturelle au son, le séquenceur 32 pas est simple d'utilisation mais d'une éfficacité et d'une inventivité redoutable ( le générateur de séquence ! ) . Moins facile d'accès et immédiat que l'East Beast (mais loin d'être aussi complexe d'approche que le 0-Coast de Make Noise ) le West Pest prend une autre dimension lorsque l'on commence à patcher ses modules internes ensembles (ou avec ceux de l'East Beast , ou de n'importes quelle autre synthé modulaire ) , une fois que l'on démarre impossible de s'arrêter .
Je le conseille surtout en complément de L'East Beast . ( auquel il ouvre les champs des possibilitées.
Petit moins je n'ai toujours pas trouvé comment sortir mes séquences en MIDI (je travaille surtout Dawless donc ça ne me pose pas de problème) , aucun souci pour envoyer du MIDI vers le West Pest par contre.
Grand plus: le West Pest est compatible Eurorack, et c'est une fabuleuse porte d'entrée vers le modulaire pour un tout petit prix .
2
0
Report

Report

SR
🖤
Sasha Ru 31.10.2022
Absolutely the best in this price range.
handling
features
sound
quality
0
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
G
Klanglich und qualitativ top, aber...
GammaNoize 24.08.2022
Den West Pest habe ich mir bestellt, weil ich mit dem Cre8audio Capt'n BIG-O und dem Pittsburgh Microvolt 3900 seeehr gute Erfahrungen gemacht habe.
Und den Erwartungen an Klang und Qualität wird der West Pest mehr als gerecht.

Es gibt trotzdem ein paar Sachen, die man wissen sollte:
- Er funktioniert anders als typische subtraktive Synthesizer
- Es gibt bei der Hüllkurve KEINE Attack -Stage. Der Sound wird durch eine ASR Hüllkurve geformt, bei der man nur Sustain und Release beeinflussen kann.
- Er klingt insgesamt eher "brachial". Das Theme mit der Wespe und der farblichen Anspielungen an den EDP Wasp sind da schon sehr passend. Klanglich ist er nicht mit dem Wasp zu vergleichen, legt aber einen ebenso brachialen Charakter an den Tag.

Die Architektur ist: VCO -> Wavefolder -> Dynamics Controller
Damit unterscheidet sich der West Pest von den typischen "East Coast" Synths.
Der VCO ist schön druckvoll und hat ziemlich viel "Wucht".
Dessen Signal wird dann von einem Wavefolder geformt und durch Falten des Signals mit Obertönen angereichert.
Das steht im Kontrast zur East Coast Philosophie, bei der das Signal des VCO hauptsächlich durch den VCF geformt wird, welches Obertöne herausnimmt anstatt mehr hinzuzufügen.
Ganz ohne Filterung kommt aber auch die West Coast Philosophie nicht aus. Das erledigt hier i.d.R. ein Lowpass Gate, bzw. hier der Dynamics Controller. Dieser formt sowohl das Spektrum durch Lowpass-Filterung als auch den Lautstärkeverlauf.
Typischerweise basierend Lowpass Gates auf sog. Vactrols. Das sind opto-elektrische Komponenten, die im Inneren eine Lichtquelle und einen lichtempfindlichen Widerstand haben. Das Verhalten hängt hier stark davon ab, wie der Widerstand auf die Belichtung reagiert.
Pittsburgh geht hier einen anderen Weg und simuliert das Verhalten eines Lowpass Gates mit Hilfe einer Hüllkurve, Lowpass-Filters und eines VCAs. Das führt zu sehr ähnlichen Ergebnissen, die allerdings konsistenter sind und mehr Kontrolle erlauben.
Und hier beim Dynamics Controller (DC) wurden einige Kompromisse gemacht. So hat man bei der Hüllkurve nur Einfluss auf den Sustainlevel und die Releasezeit. Attack und Decay sind auf fixe, sehr kurze Werte festgelegt. Dadurch ist er sehr auf perkussive, knallige Sounds ausgelegt.
Sustain regelt auch mehrere Dinge gleichzeitig. Zum einen die gehaltene Lautstärke, die ab ca. 15 Uhr auf dem Regler auch den VCA in einen leichten Overdrive bringt und zum andere den Cutoff des Filters. Der Resonanz-Regler gehört übrigens NICHT zum Wavefolder, sondern regelt die Resonanz des Filters im DC.
Der Sequencer und Arp des Synths macht ziemlich Spaß, weil sie so einfach zu bedienen sind. Man kommt schnell zu interessanten Sequenzen.

Klanglich hat der West Pest ordentlich was auf der Pfanne. Es klingt druckvoll, oft aber auch sehr harsch. Ich denke für technoide Sequenzen und Klänge eignet er sich besonders.
Die Möglichkeit zu FM am Oszillator gibt auch nochmal eine gute klangliche Bereicherung. Der LFO kann zwar bis ca. 500 Hz schnell schwingen und kann für FM verwendet werden, aber so richtig funktioniert das erst, wenn man einen externen Oszillator dafür verwendet. Einen externen Oszillator kann man auch super über den MIDI-Pitch-CV-Ausgang steuern.

Alles in allem ein sehr interessanter Synth, der einen auch mal etwas von den typischen "Moog-Style" Sounds wegbringen kann. Weitere externe Oszillatoren und Modulationsquellen sind aber auch sehr zu empfehlen. Hier hat der West Pest zwar eine gute "Grundausstattung", aber man kann noch mehr herausholen.

Ich persönlich werde den Synth allerdings nicht behalten, da ich ihn auch mit meinem bestehenden Eurorack-Setup verglichen habe.
Mit meinem MI Ripples Modul und einer Hüllkurve kann ich das Verhalten und den Klang des Dynamics Controllers fast 1:1 abbilden und habe noch etwas mehr Kontrolle über die Parameter.
Dazu habe ich noch zwei BIG-O Module, die jeweils einen ähnlichen Wavefolder mitbringen und mir auch die Möglichkeit geben, die Wellen vorher abzuschwächen um den maximalen Umfang der Faltungen zu beeinflussen. Dazu kann ich die Wellenformen besser mischen und noch Steuerspannungen hinzufügen (z.B. von einem LFO), was asymmetrische Faltungen ermöglicht.

Hätte ich diese Möglichkeiten noch nicht, würde der West Pest definitiv bei mir bleiben.
Was Klang und Qualität angeht, kann ich Cre8audio und Pittsburgh nur wärmstens empfehlen! Dazu sind die Module und Synths, die aus dieser Zusammenarbeit entstanden sind, im Vergleich auch noch extrem erschwinglich.
Wenn ihr noch nichts in Richtung "West Coast" habt, ist der West Pest allerdings ein sehr guter Einstiegspunkt.
Auch wenn ihr in die Eurorack-Welt eintauchen wollt, kann der West Pest ein guter Start sein, weil er einen Sequencer und auch die wichtigsten Grundlagen mitbringt.
Ich persönlich bin leider über diesen Punkt auch schon weit hinaus...
3
0
Report

Report

google translate es
Unfortunately there was an error. Please try again later.
A
A este precio es una ganga!
AlBlack 21.09.2022
Semimodular analógico tipo west coast/ buchla con su wavefolder y su low pass gate. Sorprende mucho encontrar este tipo de sonido a este precio. Viene incluso con su secuenciador/arpegiador y un patchbay que es más de lo que parece gracias a la función multi. Si haces cuentas de lo que cuesta una combinación de módulos eurorack para conseguir un efecto similar, no hay ni que pensárselo. El panel es de aluminio y la carcasa de plástico. Los knobs se sienten bien, para el precio que tiene el acabado es bueno. En general suena muy bien pero hay que tener en cuenta la paleta sonora que ofrece este tipo de sintetizadores. Sonidos elásticos, metálicos, percusivos y sonidos raros en general. Estoy muy satisfecho con la compra.
sound quality
weight
1
0
Report

Report