Focusrite Clarett+ 2Pre

1

USB 2.0 audio interface

  • 24-bit / 192 kHz
  • 10 inputs and 4 outputs
  • 2 Clarett microphone air mode preamps model the classic ISA110 preamp sound
  • +48 V phantom power switchable
  • USB-C bus power operation (15 Watt USB-C connection required)
  • 2 mic/instrument/line inputs: XLR/jack 6.3 mm combo
  • 4 line outputs: 6.3 mm jack
  • MIDI in/out
  • ADAT input
  • Stereo headphone output: 6.3 mm jack
  • USB-C connector
  • Desktop housing
  • Dimensions (W x H x D): 210 x 55 x 161 mm
  • Weight: 1.11 kg
  • Included USB cable (standard USB and USB Type-C) and power supply unit
  • Incl. Focusrite Hitmaker Expansion (registration from 1 October 2021)
Recording / Playback Channels 10x4
Number of Mic Inputs 2
Number of Line Inputs 2
Number of Instrument Inputs 2
Number of Line Outs 4
Headphone Outs 1
Phantom power Yes
Number of S/PDIF Connectors 0
Number of ADAT Connectors 1
Numer of AES/EBU Connectors 0
Number of MADI Connectors 0
Ethernet 0
Other Connectors No
MIDI interface Yes
Word Clock No
Max. sample rate (kHz) 192 kHz
Max. resolution in bit 24 bit
USB Bus-Powered Yes
Incl. power supply Yes
USB Version 2.0
Width in mm 210 mm
Depth in mm 161 mm
Height in mm 55 mm
available since December 2021
Item number 524285
sales unit 1 piece(s)
Zero latency monitoring 1
B-Stock from $414 available
$444
The shipping costs are calculated on the checkout page.
In stock
In stock

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1
google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
A
Upgrade vom Scarlett 2i2? Nicht für mich ...
Alabuster 30.12.2021
Ich hatte mich schon lange auf ein Upgrade von meinem Scarlett 2i2 auf das Clarett+ 2Pre gefreut, vor allem aufgrund der unbestreitbar besseren Pre-Amps und der erweiterten Anschlussmöglichkeiten.

Der erste Eindruck war leider schon etwas irritierend - die Potis und Schalter auf der Vorderseite fühlen sich zwar gut an, viele der Bauteile sitzen aber nicht genau in der dafür vorgesehenen Öffnung im Blech an der Vorderseite, sondern leicht versetzt oder schief. Wirklich? Bei einem Interface für knapp 500€?

Beim ersten Ausprobieren kam dann auch relativ schnell die restliche Euphorie zum Erliegen: Leider ruinieren die unterirdischen Treiber unter Windows 10 das Erlebnis komplett.

Das Interface funktioniert mit dem aktuell neuesten Focusrite Control Treiber 3.8.3 (der btw. nur Clarett+ kann!) in meinem Audio-System mit einem neuen Win10 Rechner, Ableton, 48kHz Sample Rate und einer Buffer Size von 32 akzeptabel, sprich mit leichten Aussetzern aufgrund von CPU-Spikes hier und da, wofür aber das Interface erst mal nichts kann.

Problematisch wird es jedoch, sobald man die Buffer Size nach oben setzt, um die CPU-Last zu reduzieren: Hier wird der Treiber immer schlechter, und ab 128 aufwärts hört man die Cracks und Pops auch im Dauerbetrieb (z.B. beim Testton von Ableton). Eigentlich sollte es ja umgekehrt sein, aber nach etwa 8h Umstecken von Kabeln, Youtube-Videos, Windos-Konfiguration und Deinstallation/Installation von Software habe ich dann aufgehört, den Fehler bei mir zu suchen.

Die Windows-Treiber sind also leider so schlecht, dass ich das Interface wieder zurückgeben muss, obwohl ich es wirklich (!) gern verwendet hätte aufgrund der besseren HW-Komponenten. Denke, ich muss mich dann bei anderen Herstellern umschauen. Schade!!
quality
features
handling
sound
7
7
Report

Report