Steinberg Dorico Pro 3.5

3
Grace Period Update auf Dorico 4

Including update to Steinberg Dorico 4!

All customers who activated their Steinberg Dorico 3.5 after August 25, 2021 will receive a free Grace Period Update to Dorico 4 when that version is released.

64-Bit Notation Software

  • 3.5 incl. update to 4 (download) when activated
  • Single Windows interface with direct access to all tools
  • Extensive score management
  • Unlimited number of staves, movements, sections and pieces of music
  • Easily create layouts for full scores, conducting scores and instrumental parts with separate settings for page size, staff spacing and staff layout
  • Automatic layout of instrumental parts, including uniquely linked cue notes
  • Supports virtual instruments and effects in VST3 format (30 included)
  • MIDI editor with piano roll in sequencer style
  • DTP page layout
  • Advanced notation for chord symbols, non-tonal percussion and drums
  • Easy data exchange with other programs via MusicXML, MIDI, PDF
  • New features: Create score extract, tabulator, guitar notation, playback templates Soundiron Olympus Choir Micro, intelligent pedal notation for harp

Specifications:

  • System requirements: Windows 10 (64-bit) or macOS Sierra / macOS High Sierra / macOS Mojave, 4 GB RAM minimum (8 GB RAM recommended), 12 GB free hard disk space, compatible audio hardware, internet connection for product activation and registration (10 GB)
  • Supported languages: English, German, Spanish, French, Japanese, Italian, Chinese, Portuguese, Russian

Note: Software license without data carrier, download required

available since September 2019
Item number 473849
sales unit 1 piece(s)
Version number 1
EDU-Version No
für PC Yes
for MAC Yes
$349
The shipping costs are calculated on the checkout page.
In stock
In stock

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1

3 Customer ratings

1 Review

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
N
Sehr gutes Notensatzprogramm
NoNamesAllowed 25.11.2020
Als Hobbymusiker nutze ich das Notensatzprogramm, um schnell Gitarrentabulaturen zu bearbeiten und gleichzeitig die Noten als Rythmushinweis zu sehen (ich mag keine Hälse in den Tabs). Hierfür gibt es zwar preiswertere Programme, aber die Vielseitigkeit und klare Struktur hat mich als ehemaliger Sibeliusnutzer (bis zur Vers. 6) direkt überzeugt. Da ein Teil der ehemaligen Sibeliusentwickler wohl an Dorico maßgeblich mitgearbeitet haben, dürfte eine Menge Erfahrung in dieses Notationsprogramm mit eingeflossen sein. Die Trennung zwichen Noten schreiben (hier wird die Musik "gemacht") und die (nicht nur) "Formatierungen" im Notensatz, wo man dann nicht versehentlich Noten "vermurksen" kann, war erst komisch, aber nach einer Weile halte ich das Konzept für sehr durchdacht.
Aktuell sitze ich mit einem 6-Saiter Bass vor dem Programm, in das ich Tabs und Noten eingegeben hatte und bastele an einem mir genehmen Fingersatz, den ich gleich an die Noten platzieren kann und wenn ich die Saite für einen Ton wechseln möchte, ist das mit einem Klick erledigt. Das ist z.B. dann sinnvoll, wenn man Tabs für den vier Saiter Bass hat, aber die zusätzlichen Saiten des 6-Saiters nicht brachliegen lassen möchte.
Obwohl erst seit ein paar Wochen in Benutzung, ist die Eingewöhnung zu Beginn zwar etwas holprig, aber sobald man sich auf das Programmkonzept eingelassen hat, wurde es immer leichter. Schon vorhandene Musikstücke "abschreiben" und nach eigenem Geschmack umarrangieren ist tatsächlich kein Problem mehr.
Gewöhnungsbedürftig sind die vielen Tastenkürzel, die, wenn endlich gelernt, die Arbeit wirklich beschleunigen. Über die Menüs sind die Funktionen auch erreichbar, aber das viele "Geklicke" ist doch nervig.
Was als Notenbild bzw. Tabs anschließend für den Druck herauskommt, ist schon ohne weitere Anpassungen hervorragend. Bisher habe ich noch keinen Notensatz gefunden, wo Zeichen, Noten, o.ä. unleserlich ineinandergeschoben waren.
Nach meinen ersten Eindrücken mit dem Dorico Pro 3.5, kann ich es auch einem Hobbymusiker nur wärmstens empfehlen, einen Kauf zumindest in Erwägung zu ziehen. Leider nicht für ein kleine Budget zu haben, aber die Möglichkeiten damit sind unglaublich vielseitig und man lernt eine Menge über Notation und kann es sich auch direkt mit recht guten VST-Instrumenten anhören.
Das ungeliebte "aufschreiben" von Musik fängt hiermit an Spaß zu machen.
Kurz, ich finde Dorico sehr gut und kann es nur weiterempfehlen. Nicht nur Musikprofis sollen hier ihren Spaß haben, zumal man wie schon erwähnt, auch der Hobbymusiker davon profitiert (und dazu lernt).
handling
features
sound/quality
computer utilisation
2
0
Report

Report

YouTube on this topic