Austrian Audio CC8 Stereo Set

5

Small Diaphragm Condenser Microphone Stereo Set

  • Polar pattern : cardioid
  • Frequency response : 20 - 20,000 Hz
  • Sensitivity: 15 mV/Pa
  • Self-noise: 16 dB (A)
  • Max. sound pressure level: 156 dB SPL
  • HP filter: 60 Hz (2nd order), 120 Hz (2nd order)
  • Switchable preattenuation: -10 dB, -20 dB
  • Impedance: 275 Ohm
  • Requires a 48 V phantom power
  • Dimensions per microphone: 140 x 23 x 23 mm
  • Weight per microphone: 0.16 kg
  • Incl. 2 OCH8 microphone clamps 18 mm, 2 CCW8 windscreens, SB1 stereo bar and a transport case
available since September 2021
Item number 527900
sales unit 1 piece(s)
Battery Powered No
Directional Microphone No
Stereo Pair Yes
switchable lowcut Yes
switchable pad Yes
characteristic cardoid
$679
The shipping costs are calculated on the checkout page.
In stock
In stock

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1
J
Really Open sound
JoshuaLee 11.05.2022
It sound really good on strings AG drum room.
natural and open.
features
sound
quality
0
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
M
Ein günstigeres Neumann KM184?
Marzipanius 22.11.2021
Ich habe das Mikrofon gegen das KM184 und ein Vintage KM84.
Zum Inhalt:
Zubehör ist beim CC8 reichhaltig, hier gibt es nichts zu meckern. Eine 25cm-Stereoschiene, Windschützer und Klemmen, in denen das Mikrofon (manchmal zu) Bombenfest hält. Bei den Neumannklemmen vertraue ich da weniger. Meine Wenigkeit nutzt lieber Oktava Klemmen oder K&M Universalklemmen für diese, alternativ hilft ein Streifen Tape. Der Koffer rundet das ganze ab, auch wenn er kleiner hätte sein können. Apropos kleiner, verglichen mit dem KM184 ist das CC8 ein Riese mit entsprechendem Gewicht. Schmankerl: jemand hat statt der Broschüre zum CC8 ein Heft für das OD505 beigelegt.
Zum Klang:
Es gibt eines ausgeprägteren Nahbesprechungseffekt als beim KM184, ähnlich dem KM84. Das CC8 hat eine bessere Transientenwiedergabe, dafür 3db mehr Eigenrauschen, welches man kaum merkt. Vom Frequenzgang ist das KM184 unerwartet heller, was vieles näher klingen lässt. Das CC8 ist somit Matter, was je nach Anwendung mit einem EQ behoben werden muss.
Fazit:
Wer gute Kleinmembraner für alle möglichen Anlässe braucht, wird hier nicht enttäuscht, sei es als Stützmikrofon, Overhead, Podcast(Mit Poppschutz!) oder Einzelmikros für z.B: Toms wird hier nicht enttäuscht.
Wer denkt, es sei mit den aktuellen notorisch spitzen AKG451 vergleichbar, der irrt, denn es ist darüber. Ich gehe soweit zu sagen, dass diese CC8-Mikrofone ein neuer Industrie standard werden könnten, schon allein, weil sie untereinander gematched werden und hörbar keine Differenz von 200€ zum KM184 besteht. Gut gemacht!
features
sound
quality
5
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
T
hm... - Klassenkampf...
Tonreg 06.06.2022
Ich bin keine Profi - liebe den geradlinigen ehrlichen klang oder was ich glaube, was geradlinig und neutral ist - höre und mache viel Musik; arbeite mit einem Steinberg UR824 USB;
Direktvergleich: Austrian Audio CC8 Stereo Set - AT 4051B - ebenfalls im Doppelpack. Vorweg - klarer Sieger: AT 4051 B. Die höhere Klasse - in meinen Ohren.
Die CC8 brauchten beim Vergleich etwas mehr Gain.
Austrian Audio und AT 4051b klingen sehr neutral - Die CC8 vielleicht sogar minimal neutraler, aber die AT 4051b holen aus jedem Schallereignis mehr Ton - Geräusch - Klang; Sie sind schneller, lösen besser auf, sind etwas brillanter in den Höhen, aber bei höherer Auflösung des Signals klingen sie in den Höhen differenzierter - aber nicht scharf ; in den Tiefen zeigen sie ebenfalls eine dreidimensionaler Abbildung des Tones. Mitten tief bis hoch- .... muss nix schreiben - passen - für mich -
Höhen: Klangschale - Anschlag klingt bei den CC8 als ob der Schlägel einen dünnen Filz darübergezogen hätte - etwas weich - der Anschlag bei den ATs haute mich wortwörtlich vom Stuhl, so erschrocken bin ich - so direkt (aber nicht übersteuert oder überzeichnet) kam der Ton über die Sennheiser HD650. Dazu schien bei den ATs der Ton etwas klarer - strukturierter - sauberer in der Abbildung.
Ein Feuerzeug zwischen den Stereo-Mikros in ca. 5cm Abstand auflodern: CC8 - ein Flämmchen, das erstickt war, ehe es voll entflammte;
beim AT 4051 b - ich wusste gar nicht, wie ereignisreich das kurze Entzünden eines Feuerzeuges klingen kann - der Ton kam sehr plastisch und eindrücklich: ein Fauchen aus den Tiefen heraus -
Rahmentrommel von David Roman Drums Berlin (by the way: die Werkstatt dieses wunderbaren Instrumentenbauers brannte vor einem Jahr, braucht Unterstützung) - Durchmesser 44cm, Hirschfell: Trommel (in der Grundspannung) tönt bei den CC8 und bei den ATs sehr ähnlich. Aber auch hier holen die ATs, wenn man genau hinhört, mehr Tiefe und Dynamik aus dem wunderschönen Instrument. Die Rahmentrommel steht plastischer im Raum und verfügt somit über eine dreidimensionalere Auflösung.
Gitarre: man muss schon sehr genau hinhören - aber...
CC8: das Set ist toll, der Koffer wertig, besser als der meines nicht sehr alten AKG 414 XLS Paares, der sich schon auflöst. Aber tatsächlich halte ich die Zutaten meiner sE 8 Omni für die besseren. Die Mikrohalterungen der CC8 - wow - die sind übertrieben streng - man muss die Mikros - meiner Ansicht nach - mit Gewalt hineindrücken.. - auch wenn die CC8 sehr solide gebaut sind: Ich bekam Angst, die neuen Schätze gleich an den falschen Stellen zu zerdrücken... - Die Schiene ist leicht, clever und solide, dennoch gefällt mir die der sE 8 besser -
Fazit: Ich schrieb jetzt ein Lobgesang auf die AT 4051b - und jetzt kommt die `Preisfrage´ für Laien: für zwei ATs mit Minimalausstattung bekommt man drei CC8... mit vielen soliden Zutaten... -
Die CC8 machen alles richtig - sie holen nur nicht das letzte aus dem Signal.. - da muss man einfach tiefer in die Taschen greifen. Das lohnt sich für mich als Laie nicht. Und ich bin mir sicher, in vielen Aufnahme-Situationen hört man diesen Unterschied auch nicht. In dieser Preisklasse sicherlich supersolide Stäbchen... - ein Vergleich mit den sE 8 Nieren wäre sehr spannend.
Also: Wer gute Kondensator Mikros braucht - die neutral und gut klingen - deren Ton in der Box noch in alle Richtungen gezerrt werden kann - go for it... 5 Sterne in dieser Preisklasse!
Viel Spaß.. ich freue mich über die künftigen Chor und Orchesterabnahmen mit den Teilen...
features
sound
quality
0
0
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
C
Unaufgeregt gut für Klassik
Christoph654 07.03.2022
Klanglich auffallend ist die milde und abgerundete Abbildung von potentiell harschen hohen Tönen ab ca 2kHz (auch S-Laute bei Sängern) sowie der volle Klang, ungewöhnlich voll im tieferen Frequenzbereich ca kleiner 200Hz. Dazu leicht entschiedenere Abbildung von Dynamik. In der Konsequenz gerne genommen für (historische) Streichinstrumente, mixturlastige Orgeln (als Ergänzung zu Omnis). Ich werde das Paar demnächst auch als Hauptmikro in ORTF-Anordnung einsetzen.
Insgesamt tonal zweifelsfreies, unspektakuläres, rundes Klangbild ohne Effekthascherei. Das vielbeschworene "ermüdungsfreie Hören" stellt sich ein. Höhenbetonung per EQ funktioniert.
Die gute Beherrschung von S-Lauten bei klassischem Gesang liegt an der Grenze des Eindrucks von Lispeln. Kann man im Zweifel per EQ korrigieren.
Mechanisch sehr solider Eindruck. Das rote Logo kann man für Film in der Mikrofonklammer verstecken, der rote Farbring ist leider recht auffällig, störte bisher noch nicht wirklich.

Nieren bisher: Oktava update (bei Kammerorchester und Orgel gleichwertig zu KM184 und AT4051b) und AT2031 (tolle Stütze).

Für Features volle Punkte, da das für mich irrelevant ist, man das hier aber angeben muss und ich den Gesamteindruck erhalten will.
features
sound
quality
1
0
Report

Report

YouTube on this topic