Focusrite Clarett+ 4Pre

3

USB 2.0 audio interface

  • 24-bit / 192 kHz
  • 18 inputs and 8 outputs
  • 4 Clarett microphone preamps with air mode model the classic ISA110 micpreamp sound
  • +48 V phantom power switchable
  • 4 mic/line inputs: XLR/jack 6.3 mm combo (2 can be used as instrument inputs)
  • 4 line inputs: 6.3 mm jack
  • 4 line outputs: 6.3 mm jack
  • MIDI in/out
  • ADAT input
  • S/PDIF input and output coaxial
  • 2 stereo headphone outputs: 6.3 mm jack
  • USB-C connector
  • Desktop housing
  • Dimensions (W x H x D): 222 x 63.5 x 192 mm
  • Weight: 1.61 kg
  • Included 2x USB cable (standard USB and USB Type-C) and power supply unit
  • Incl. Focusrite Hitmaker Expansion (registration from 1 October 2021)
Recording / Playback Channels 18x6
Number of Mic Inputs 4
Number of Line Inputs 8
Number of Instrument Inputs 2
Number of Line Outs 4
Headphone Outs 2
Phantom power Yes
Number of S/PDIF Connectors 1
Number of ADAT Connectors 1
Numer of AES/EBU Connectors 0
Number of MADI Connectors 0
Ethernet 0
Other Connectors No
MIDI interface Yes
Word Clock No
Max. sample rate (kHz) 192 kHz
Max. resolution in bit 24 bit
USB Bus-Powered No
Incl. power supply Yes
USB Version 2.0
Width in mm 222 mm
Depth in mm 192 mm
Height in mm 63,5 mm
available since November 2021
Item number 524287
sales unit 1 piece(s)
Zero latency monitoring 1
$633
The shipping costs are calculated on the checkout page.
In stock
In stock

This item is in stock and can be dispatched immediately.

Standard Delivery Times
1

3 Customer Reviews

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
S
Jetzt hängt es nur noch von den eigenen Fähigkeiten ab,…
Saitenschinder 09.01.2022
was beim Aufnehmen rauskommt. Das Clarret Plus ermöglicht qualitative Aufnahmemöglichkeiten, die ich im Home Studio nicht für möglich hielt. Für mich war der Kauf ein Wechsel vom „kleinen Bruder“ Scarlett 3rd Gen. Nicht dass das Scarlett ein schlechtes Gerät wäre, ich empfehle es jedem Einsteiger und jedem mit enger Budgetgrenze, sich das Scarlett anzuhören. Meine Gründe zum Umstieg:

2 Kopfhörerausgänge, ich möchte beim Aufnehmen von Leuten, die einsingen, mithören können.

Mehr Output an den Kopfhörerausgängen, mein hochohmiger Kopfhörer war einen Tick zu leise am Scarlett.

Bessere Mikrofonvorverstärker. Und hier höre ich durchaus einen qualitativen Unterschied zum Scarlett. Das muss für den Preisunterschied natürlich auch zu erwarten sein. Gitarren-Amp über Shure57 abgenommen bleibt beim Scarlett „kratziger“ und weniger gut aufgelöst. Ich freue mich schon, wenn Corona es wieder zulässt, dass ich meine Sängerin mit dem Clarret aufnehmen kann. Die Vorverstärker haben auch merklich mehr Headroom.

Bessere Analog-Digital-Converter. Ich spiele auch gerne mal mit der Gitarre direkt ins Audiointerface und nutze eine gute Ampsim. Was aus den Boxen zurückkommt, ist wärmer, weniger digital, als mit dem Scarlett.

Gegenüber dem Scarlett gibt es mehr Anschlussmöglichkeiten, bspw. für ein zweites Paar Boxen, für noch mehr Instrumenten-Eingänge u.v.m.. Diese Funktionen habe ich bis jetzt allerdings noch nicht benötigt.

Alles in allem für mich ein Qualitätssprung, der die Mehrkosten rechtfertigt. Alternative wäre ein Apollo Interface, das sollte sich unbedingt jeder Interessent vor der Kaufentscheidung ansehen bzw. -hören.
quality
features
handling
sound
0
0
Report

Report

google translate fr
Unfortunately there was an error. Please try again later.
D
Etonnamment pas très différente de ma presonus 1818VSL
Doumé 05.01.2022
Je voulais rafraichir mon set et remplacer ma Presonus 1818VSL. Après avoir fait le tour de la question sur le papier, je me suis décidé à commander cette Clarett+ 4 pre.

Après une installation assez facile et rapide, j'ai pu constater que l'interface du Focurite control est plutôt bien faite à mon sens, un chouille compliquée à paramétrer mais sans plus. Les entrées lignes n'apparaissent pas dans les input ce qui m'a dérouté au départ (seuls les préamp apparaissent).

J'ai fait quelques prises voix avec mon BETA 87 en alternant les drivers asio de ma presonus et de la clarett+, préamp en mode ISA et à 44kHz.

J'ai réécouté mes mix.

Je me suis écouté quelques titres en haute résolution sur Qobuz sur mes ADAM A5X puis au casque.

Et puis j'ai remballé soigneusement la FOCUSRITE pour la renvoyer.

Pour moi, la différence entre les deux cartes est minime et je vais garder encore quelques temps ma presonus. Je pensais qu'en 10 ans le hardware aurait évolué à un point qui m'aurait enchanté mais cela n'a pas été le cas (où alors j'ai vraiment les tympans cramés...).

C'est sans doute une bonne interface audio mais le rapport qualité / prix ne me parait pas top.
quality
features
handling
sound
1
0
Report

Report

YouTube on this topic