Two Notes ReVolt Guitar Preamp

7

Tube Preamp For Electric Guitar

  • 3 Channels
  • Fully analogue preamp & guitar amp simulator
  • Inspired by the sound of three legendary UK and US amps
  • 12AX7 preamp tube operating at high voltage provides warmth and bite
  • Integrated OD boost
  • Analogue cab sim for live DI & recording
  • FX Loop and MIDI In/Out for effortless integration into existing setups
  • Includes 10 Series-G DynIR cabinet captures inspired by leading guitar amp brands for use in Two Notes' Wall of Sound software (included)
  • Controls: DI Out Volume - Clean: Gain, Volume, Bass, Treble - Crunch: Gain, Volume - Lead: Gain, Volume - Crunch & Lead: Boost, Bass, Middle, Treble
  • Effect loop-in: Serial
  • Input: 6.3 mm jack
  • Output: 6.3 mm jack
  • FX Send & Return: 2x 6.3 mm jack
  • DI Out: XLR
  • Aux In: 3.5 mm stereo jack
  • MIDI In & Out
  • Mains adapter connection: Hollow female plug 5.5 x 2.1 mm, negative pole inside
  • Power consumption: 500 mA
  • Power supply with 12 V DC mains adapter (included in the delivery)
  • Dimensions (W x D x H): 192 x 117 x 72 mm
  • Weight: 0.75 kg
available since December 2022
Item number 544663
sales unit 1 piece(s)
Design Stompbox
Tube(s) Yes
Amp Modeling No
Effects No
Headphone Output Yes
Direct Out Yes
MIDI Interface Yes
Integrated Expression Pedal No
Connections for Pedals or Switches No
Aux-Input No
Integrated Tuner No
USB-Port No
Drum-Computer No
Effect Types Preamp
$355
The shipping costs are calculated on the checkout page.
In stock
In stock

This product is in stock and can be shipped immediately.

Standard Delivery Times
1
C
Ok but not great for me
Ciuca 05.01.2023
I really wanted to like this and replace my KSR Ceres and Victory Kraken. Ain't gonna happen. I don't think the valve works at full potential....pretty sure doesn't draw the current as is meant to...the fillament doesn't get red as it should. The lows and mids are there,but the high frequences are thin and annoying to my years.The Marshall channel could be one of the greatest ever .Don't care about the Soldano one. The clean channel is fantastic.
handling
features
sound
quality
5
6
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
D
Sehr clever, aber nicht mein Sound
Detlef166 04.01.2023
Vorbilder seien der Fender Bassman, ein Marshall Plexi und ein Soldano. Gemessen an diversen mir bekannten Modelings kommt das wohl hin. Das bedeutet aber auch, dass ein übersteuerter Bassman nur bis zum Crunch Freude macht, die beiden anderen Kanäle fürs Übersteuern gedacht sind.

Bleib ich erst mal positiv: Die Grundidee des Revolt ist prima. Man bekommt einen dreikanaligen Pre-Amp, der in 4-Kabel-Einbindung sogar einem vorhandenen Amp mit FX-Loop drei zusätzliche Kanäle resp. Voicings beschert. Wirklich geil ist die Idee, für alle Kanäle gleichermaßen eine Boost-Schaltung vorzusehen. Drückt man den Schalter für den jeweils gewählten Kanal noch mal, wird der geboostet. Also mehr Gain (einstellbar über ein Poti für alle Kanäle) und auch etwas angeschärfter Sound.

Dreikanalig heißt, zwei Klangeinsteller mit viel Wirkung (Bass & Treble) für den Clean-Channel, drei gemeinsame Einsteller (Bass Mid Treble) für Crunch und Lead. Gain und Volume gibt es für jeden Kanal separat. Ein echter Dreikanaler hätte drei unabhängige Klangregelungen -- und das wäre beim Revolt aus meiner Sicht sehr wünschenswert.

Jetzt kommt es drauf an, wo der Revolt arbeiten soll. In meiner Standard-Rig-Kette als Ersatz für den Blackstar HT-Dual klingt er Clean sehr mulmig (viel Bass), aber auch sehr "chimy". Die beiden Klangregler sind sehr mächtig, aber richtig linear wirds nicht. Muss auch nicht, soll ja ein Bassman sein. Die Ausgabe geht über einen REVV D20 auf eine Hesu-Box 1x12.

Crunch und Lead sind in dieser Kette schrecklich dünn, und man staunt, dass die Klangregelung für den Bass bewusst (siehe Handbuch) auf wenig Wirkung ausgelegt ist. Ich verstehe durchaus, dass man die Zerrkanäle etwas bassärmer gestaltet, aber warum raubt man dem Gitarristen den Bass, wenn er im Crunch-Kanal zum Beispiel eher Richtung Clean einstellt? Vor allem, warum spendiert man drei Einsteller, um scheinbar viel einstellen zu können -- was dann aber genau nicht geht?

Mit einer Strat am Eingang und mit Kopfhörer konnte ich bei Crunch und Lead nur gruselige Sounds einstellen (und ja, natürlich mit Cab-Sim).

Hängt man den Revolt direkt an den REVV, wird es etwas besser, aber mich begeistert es nicht. So bleibt bei mir ein wenig Kopfschütteln übrig.

Ich kann mir aber vorstellen, dass das bei "richtig laut" im Band-Kontext schon passt. Ich rate von dem Teil also ganz sicher nicht ab, aber man sollte es in Ruhe testen, ob es für den angepeilten Einsatz passt.

Mein "oller" Blackstar passt tatsächlich immer noch besser zu meinen Ohren/zu meinem Rig.
handling
features
sound
quality
9
0
Report

Report

google translate fr
Unfortunately there was an error. Please try again later.
C
Très peu convaincant !!!
Clefdesol84 19.01.2023
Tout d'abord, je tiens à préciser que j'ai essayé cette pédale avec des Earsonics EM3 Pro. J'ai été déçu par le son du Revolt mais à la fois rassuré de la qualité de ma configuration. Le canal 1 (clean) sonne hyper médium. Bien loin d'un réel ampli Fender Bassman que je possède. Pour moi, le son est carrément inexploitable. Absolument pas cohérent dans les fréquences ni dans la texture du son.

Le canal 2 (crunch) serait le plus intéressant à mon goût car crémeux à condition de ne pas trop creuser les médiums encore une fois donc de les régler au moins milieu.

Le canal 3 (dist) est à mon avis pour une musique style métal. C'est peu précis et trop hard à mon goût. Ça ronfle. Trop puissant dans le gain même au 1/5 et puis les médiums (encore) j'en parle même pas... On entends tout de même le travaille d cela lampe qui réchauffe le son de la guitare.

Le switch boost est pour moi d'aucune utilité car je n'ai pas entendu la différence de niveau sonore avec ou sans. Peut-être est ce pour augmenter le gain de départ...?

En bref, je ne conseillerai pas cette pédale pour un joueur de blues. C'est absolument pas versatile dans les styles comme je l'ai beaucoup lu ou entendu. Je préfère largement ma configuration Blackstar HT Dual - Fender Bassman !!!
handling
features
sound
quality
1
5
Report

Report

google translate de
Unfortunately there was an error. Please try again later.
A
Ich bin ein wenig enttäuscht
Anonymous 02.01.2023
Ich bin bisher leider nicht so begeistert. Die Cab Sim klingt nicht gut. Wie der Out Ausgang viel zu fisselig sobald der Gain hoch geht.Crunch geht noch, aber Distortion...da klingt mein Revv G3 besser. Der Putput vom Send und Put wird gleich angegeben (11db). Der Send ist bei mir aber wesentlich leiser. Klingt aber besser.Die nervigen fissel Höhen sind weg. Dazu legt der Two Notes mein Pedalboard lahm.Jedes mal Stromstecker ziehen und wieder neu stecken. Vielleicht liegts an den mAh. 500mAh gibt Thomann an. Das Bild ist alt und falsch. 600mAh steht auf dem Gerät drauf,auch auf den Bildern auf der Two Notes Homepage und auch in der Anleitung stejt 600mAh. Mein 12V Powerplant Ausgang macht maximal 500mAh.Vielleicht liegts da dran.Vielleicht ist mein TwoNotes auch deffekt. Werde es nochmal mit dem mitgelieferten Netzteil probieren. Was als Pedalboard Preamp dann für mich aber auch nicht wirklich Sinn macht.Von der Verarbeitung ist das Teil super. Als Feature wäre wünschenswert gewesen eigene Cabs nutzen/laden zu können. Oder bei der vorhandenen Einstellung vornehmen zu können. So muss dann zusätzlich mein Two Notes Torpedo Cab M+ ran.
handling
features
sound
quality
3
9
Report

Report